Alles, was ich momentan über mein unglaublich-super-geniales-bald-bekannter-als-Harry-Potter-Bestseller-Projekt zu sagen habe.

 

 

Project Gregor ist der momentane Arbeitstitel für mein unglaublich-super-geniales-bald-bekannter-als-Harry-Potter-Bestseller-Projekt.

 

Nach Wiki handelt es sich dabei um Contemporary Fantasy, Wiki zufolge auch "seltener" bekannt als "Phantastik".

 

Der Roman spielt in den 70ern in der DDR - weil damals eben nicht alles schlecht war.

In dieser Zeit lebt Gregor Saizew, ein Nicht-Zauberlehrling-oder-Vampir-oder-zukünftiger-Retter-der-Welt. Mit seinen Eltern und sieben Geschwistern wohnt er in Dresden, besucht eine normale Schule und hat gerade Sommerferien.

Der Roman setzt ein, als sich Gregor und seine Familie gerade auf den Weg zur Trauerfeier seines Onkels machen. Der ist in der Familie ein Sonderling und hatte zu Lebzeiten nur zu Gregor engeren Kontakt, sofern er sich gerade in Dresden aufhielt. Auf der Trauerfeier lernt Gregor zwei Freunde seines Onkels kennen: den Amerikaner Horatio Moons und die Halbafrikanerin Amanda Bellier. Neben den Beiden wird Gregor im Testament seines Onkels als Einziger besonders bedacht. Er erhält einen Anhänger (der NICHT magisch ist).

In derselben Nacht ertappt Gregor einen Raben, der versucht, diesen Anhänger zu stehlen. Der Rabe kann sprechen (ja...), weigert sich aber, vor Gregor Rechenschaft abzulegen. Der Junge sperrt ihn ein und will ihn am nächsten Tag nach seinem Ferienjob noch einmal befragen.

In dem Cafe, in dem er aushilft, trifft er Horatio Moons, der in zu einem Hotel schleift, in welchem sich auch Amanda Bellier und der Rabe aufhalten. Dieser sollte den Anhänger stehlen, da die Drei vermuten, er könnte in irgendeiner Weise mit dem plötzlichen Ableben von Gregors Onkel in Verbindung stehen. Als Gregor den Anhänger widerwillig Moons übergibt, stellt dieser fest, dass das Innere des Anhängers ein Schlüssel ist, welcher zum Sortiment einer besonderen Bank in Berlin gehört - in WEST-Berlin...

 

Danach folgen völlig uninteressante Szenen, in die der KGB, die Stasi, der Bundesnachrichtendienst, ein Vampir (nicht Robert Pattinson!), Spieluhren, Klingsor und noch ein paar andere langweilige Sachen verstrickt sind.